Fettabsaugung

Sanfte Fettabsaugung nach der schonenden Tumeszenzmethode

Beratungen über ästhet. Operationen sind bei uns kostenlos. Bei Beratungen zu Laserbehandlungen berechnen wir € 35,00. Vereinbaren Sie Ihren Termin unter (07141) 9743650

Dauerhaft schlank: Abgesaugte Fettzellen können sich nicht neu bilden, Problemzonen werden dauerhaft entfernt.- Schonend und effektiv: Meistens ist bereits nach 1-3 Tagen der Erfolg sichtbar.- örtliche Betäubung: Direkt danach dürfen Sie nach Hause. Auf Wunsch Narkose / Dämmerschlaf zusätzlich zur örtlichen Betäubung. Wir operieren nach der international anerkannten schonenden Tumeszenzmethode. Mit dieser neuen Technik der Fettabsaugung lassen sich Problemzonen dauerhaft beseitigen (z.B. sog. Reithosen an den Oberschenkeln außen, Bauch- oder Hüftfett, Gesäß). Bei der Tumeszenzmethode wird örtlich Betäubungsmittel mit Kochsalzlösung in das Fettgewebe gespritzt. Da ein Teil des örtlichen Betäubungsmittels auch nach der Operation noch im Gewebe vorhanden ist, haben Sie nach der Fettabsaugung in der Regel keine starken Schmerzen. Manche vergleichen es mit einem Muskelkater. Durch dieses spezielle Form der örtlichen Betäubung ist eine schonendere Absaugung möglich als bei Fettabsaugung in alleiniger Narkose ohne örtliche Betäubung, weil die Fettzellen durch das örtliche Betäubungsmittel schon gelockert und teilweise gelöst werden. Die Behandlung kann ambulant durchgeführt werden, direkt nach der Fettabsaugung dürfen Sie wieder nach Hause. Wir verwenden ausschließlich Mikrokanülen mit einem Durchmesser von 3–4 mm.

Meine Fragen

Wann kann ich wieder arbeiten gehen?
Die meisten Kunden können nach 2-3 Tagen wieder zur Arbeit gehen.

Wann ist der Erfolg sichtbar? 
Bei den meisten Kunden ist der Erfolg nach 1-3 Tagen sichtbar, das endgültige Ergebnis kann nach 3-6 Monaten beurteilt werden.

Ist die Haut nach der Fettabsaugung straff? 
In der Abheilungsphase kommt es zu einer Straffung von Haut und Unterhautgewebe, so dass die Haut nach der Absaugung straffer ist als vorher. Sogar ein vorher hängender Bauch hebt sich wieder. In der Abheilungsphase produziert der Körper neues Bindegewebe, dadurch wird der behandelte Bereich straffer und fester als vorher. Außerdem besitzt die Haut eine Eigenelastizität, die ein Zusammenziehen der Haut nach der Operation bewirkt.

Muss ich nach der Absaugung ein Mieder tragen?
Eine Woche nach der Absaugung müssen Sie Tag und Nacht ein Mieder tragen. Danach empfinden es die meisten Patienten als angenehm, das Mieder für weitere 2-3 Wochen zumindest nur tags oder nur nachts zu tragen. Das Mieder sieht so ähnlich wie ein Body ohne BH-Teil aus oder wie eine Radlerhose/Leggings.

Wann darf ich wieder duschen? 
Bereits am nächsten Tag dürfen Sie duschen und dafür das Mieder natürlich ausziehen. Das Mieder darf auch bereits am ersten Tag gewaschen werden. Innerhalb von einer Stunde ist es getrocknet, dann können Sie es wieder anziehen.

Wann darf ich wieder Sport treiben? 
Je nach Sportart und Ausdehnung der Fettabsaugung können Sie nach 1-4 Wochen wieder mit Sport beginnen.

Welche Problemzonen können durch Fettabsaugung verbessert werden?
– Ober- und Unterbauch
– Taille
– Hüfte
– Rücken
– Oberschenkel außen (Reithose)
– Oberschenkel innen
– Knie
– Unterschenkel
– Oberarme
– Unterarme
– Wangen
– Kinn

Die Behandlung

Der Tag der Operation und die Fettabsaugung

Am Operationstag kommen Sie ausgeruht und entspannt. Nehmen Sie vorher ein normales Frühstück oder leichtes Mittagessen ein. Sie sollen nicht nüchtern kommen, außer wenn zusätzlich zur örtlichen Tumeszenzbetäubung eine Narkose durchgeführt wird. Lockere, bequeme Kleidung tragen (z.B. Jogginganzug), die auch etwas verschmutzen darf, keine weiße Kleidung. Vergessen Sie nicht, uns noch einmal mitzuteilen, welche Medikamente Sie einnehmen. Vor der Fettabsaugung wird der zu behandelnde Bereich eingezeichnet und dies fotografisch dokumentiert.
Wenn gewünscht, erhalten Sie ein Medikament zur Beruhigung.

Es wird Ihnen eine Verweilkanüle in eine Armvene gelegt, damit im Bedarfsfall Flüssigkeit und Medikamente verabreicht werden können. Die Stellen, an denen die kleinen Öffnungen für die Absaugkanülen angebracht werden, werden extra örtlich betäubt. Anschließend wird die Kochsalzlösung mit dem örtlichen Betäubungsmittel behutsam ins Unterhautfettgewebe als Infusion gegeben. Die Infusion dauert ca. 1 Stunde. Die unterspritzten Hautareale werden nach und nach taub. Sollte ein umschriebenes Gebiet nicht ganz taub sein, kann jederzeit die örtliche Betäubung etwas nachgespritzt werden. Danach lassen wir die Lösung für ca. 45-90 Minuten einwirken.

Während dieser Zeit können Sie bei uns ein Video anschauen, Musik hören, etwas lesen oder relaxen. Sie dürfen auch trinken oder etwas essen oder können zwischendurch zur Toilette gehen. Nach der Einwirkzeit wird noch etwas Betäubungslösung nachgegeben, und dann wird mit der Fettabsaugung begonnen. Während der Fettabsaugung sind Sie wach. Falls es an einer Stelle doch schmerzhaft sein sollte, können wir nachspritzen. Die Fettabsaugung selbst dauert noch mal ca. 1 Stunde. Nach der Fettabsaugung können Sie sofort aufstehen und dürfen sich das erste Mal noch im OP über Ihre neue Körperform freuen. Die kleinen Hautschnitte werden mit einem “Klammerpflaster“ versorgt und müssen nicht genäht werden. Das Klammerpflaster können Sie nach ca. einer Woche entfernen. Wir helfen Ihnen beim Anziehen Ihres Kompressionsmieder (ähnlich wie ein fester Body oder nach Beinabsaugungen wie feste Leggings). Das Mieder ist Ihr Druckverband nach der Operation. Es drückt das Unterhautgewebe zusammen, presst so die noch vorhandene Kochsalzlösung aus dem Gewebe und unterstützt die glatte Abheilung.

Sie müssen das Mieder 1 Woche Tag und Nacht tragen und werden den Druck auch als angenehm empfinden. Die meisten Patienten finden es angenehm, das Mieder für weitere 2-3 Wochen tags oder nachts zu tragen. Da das örtliche Betäubungsmittel auch nach der Operation noch im Gewebe vorhanden ist, haben Sie nach der Fettabsaugung meistens keine starken Schmerzen. Wenn nach der Operation Schmerzen auftreten sollten, genügt es, 1000mg Paracetamol (Benuron) zu nehmen. Wir empfehlen auch zur Nacht 1000mg Paracetamol einzunehmen. Für 3 Tage müssen Sie ein Antibiotikum (Ciprobay) einnehmen. Die im Gewebe noch vorhandene Kochsalzlösung wird in den ersten 24 -48 Stunden aus den kleinen Einschnitten als rosa Flüssigkeit auslaufen. Deshalb kleben wir Kompressen über die Hautschnitte, die Sie in den ersten 24 Stunden alle 1-3 Stunden wechseln müssen. Wir geben Ihnen einen Vorrat an Kompressen mit. Statt der Kompressen können auch größere Damenbinden oder Windeln benutzt werden. Die Kompressen sollten möglichst im Badezimmer gewechselt werden. Am besten schützen Sie für die erste Nacht die Matratze mit Handtüchern.

Nach der Fettabsaugung fühlen Sie sich wohl, aber Sie dürfen aus rechtlichen Gründen nicht selbst Autofahren und sollten sich am besten abholen lassen. Bei längeren Autofahrten besteht die Gefahr einer Thrombose. Wir empfehlen, wenn Sie weiter entfernt wohnen, eine Übernachtung in der mit uns kooperierenden Privatklinik Solitude (Kosten für eine Übernachtung und Betreuung durch eine Krankenschwester 250 Euro) und sind Ihnen gerne bei der Buchung behilflich. Am nächsten Tag werden wir Sie dann noch mal untersuchen.

Am Operationstag sollten Sie nach der Fettabsaugung viel trinken (Obstsäfte, Limonade, Mineralwasser, Kräutertee), aber keinen Alkohol. Das Abendessen sollte leicht sein.
Abends werden wir mit Ihnen telefonieren und eventuelle Fragen klären. Bereits am nächsten Tag dürfen Sie duschen und dafür das Mieder selbstverständlich ausziehen. Die Klammerpflaster können Sie nach dem Duschen wieder trocken fönen. Am nächsten Tag dürfen Sie auch wieder Auto fahren, sollten aber längere Strecken vermeiden bzw. jede Stunde anhalten und ein wenig umhergehen oder leichte Gymnastik treiben. Viele Patienten gehen nach1-2 Tagen zur Arbeit. Nach einer Woche sollten Sie die abgesaugten Bereiche mit der flachen Hand leicht massieren, am besten mit einer gewebestraffenden Creme. Sport dürfen Sie je nach Sportart nach 1-4 Wochen wieder treiben. Blutergüße nach der Fettabsaugung sind normal und bilden sich in den nächsten Wochen zurück. Schwellungen und Verhärtungen können auch mal bis zu 6-9 Monaten bestehen.
Sollte es nach einer Fettabsaugung zu starken Schmerzen, Fieber, Blutung oder Rötungen kommen, müssen Sie sich unverzüglich telefonisch mit uns in Verbindung setzen:

Telefon: +49 7141 9743650
Mobil: +49 173 9289990.

Wir sind bei Fragen jederzeit 24 Stunden für Sie erreichbar!

Das Resultat

Fettzellen, die abgesaugt wurden, können nicht mehr nachwachsen oder neu gebildet werden. Das bedeutet , daß die Körperform, die durch die Fettabsaugung erzielt wurde, beständig ist. Bei späterer Gewichtszu- oder abnahme wird sich die „neue“ Körperform also proportional verändern, ohne dass z. B. wieder eine Reiterhose entsteht.

Bei 90% der Patienten kann schon direkt nach dem Eingriff eine Besserung der Körperformen beobachtet werden, allerdings dauert es in der Regel 2-4 Wochen bis die Blutergüsse und Schwellungen zurückgegangen sind. Das endgültige Ergebnis ist erst nach 6-12 Monaten zu beurteilen . Die Fettabsaugung führt zu einer Hautstraffung in dem behandelten Bereich. Durch die Fettabsaugung entsteht eine Wundfläche unter der Haut. Beim Abheilen wird Bindegewebe gebildet und die Haut zieht sich zusammen. Selbst die Haut von vorher bestehenden hängenden Bäuchen strafft sich. Obwohl die Fettabsaugung oft zu spektakulären Ergebnissen mit eindeutig verbesserter Figur führt, ist es nicht realistisch, sich die Traumfigur und Gewebekonsistenz eines Teenagers zu erhoffen. Die Fettabsaugung ist zur bloßen Reduktion des Körpergewichts nicht das geeignete Mittel . Störende Fettpolster werden dauerhaft entfernt, häufig auch bei sonst schlanken, normalgewichtigen Personen. Statt der Gewichtsabnahme von vielen Kilos ist eher das Tragen von 1-2 Kleidergrößen kleiner zu erwarten.

Manchmal ergibt sich auch keine Reduktion der Kleidergröße, obwohl der Erfolg eindeutig zu sehen ist (z.B. kein Kugelbauch mehr). Wie bei jedem operativen Eingriff können auch bei der Fettabsaugung Schwellung, Blutergüsse, vorübergehendes Taubheitsgefühl der Haut und feine Hautunregelmäßigkeiten auftreten, sie werden durch die schonende Tumeszenzbetäubung jedoch minimal gehalten. Schwere Komplikationen wie Blutungen, Thrombose und Lungenembolie, Infektionen des betroffenen Hautareals, Zystenbildung, dauerhafte Gewebsverhärtung, Hautverfärbungen, Fettembolien, allergische Reaktionen oder auch ausgeprägte Dellenbildung sind äußert selten.

Fettabsaugung bei Lipödem

Definition:
Beim Lipödem handelt es sich um eine Vermehrung des Fettgewebes an den Beinen, bei ca. 25% der Patientinnen sind auch die Arme betroffen.

Wie unterscheidet man ein Lipödem von normalem Übergewicht und von sogenannten Reiterhosen?
Während bei normalem Übergewicht (Fettleibigkeit) der gesamte Körper „dick“ ist, liegt beim Lipödem ein schlanker Oberkörper mit sehr kräftigen Beinen vor. Bei Reithosen besteht ebenfalls ein schlanker Oberkörper, aber die Beine weisen hauptsächlich an den seitlichen Oberschenkeln zu viel Fettgewebe auf.

Das Lipödem ist eine genetisch bedingte Erkrankung, die ausschließlich bei Frauen vorkommt. Neben der Fettverteilungsstörung kommt es zu Druck- und Spannungsschmerzen aufgrund von zusätzlichen Wassereinlagerungen. Meistens besteht auch eine Neigung zu Blutergüssen.

Behandlung: 
Zur dauerhaften Linderung der Bescherden und für eine dauerhafte Verbesserung der Körperproportionen hat sich die Fettabsaugung bewährt. Die Fettabsaugung bei Lipödem führt in fast allen Fällen zu einer deutlichen Verbesserung der Körperform, der Beschwerden und der Lebensqualiät. Wird das Lipödem in einem Anfangsstadium mit der Liposuktion behandelt, können seine Beschwerden dauerhaft „geheilt“ werden.Wir führen die Fettabsaugung ausschließlich mit Mikrokanülen unter gewebeschonender Tumeszenanästhesie durch. Bei ausgedehntem Lipödem können 2-4 Eingriffe im Abstand von jeweils 4-12 Wochen erforderlich sein. Die Fettabsaugung bei Lipödem läuft wie eine gewöhnliche Fettabsaugung ab. Da beim Lipödem eine erhöhte Schellungsneigung besteht, empfiehlt sich in den meisten Fällen eine manuelle Lmyphdrainage ca. ab dem 3. postoperativen Tag 2-3 x /Woche für ca. 4 Wochen.

Ergebnis: 
Eine Linderung der vor der Operation bestandenen Spannungsschmerzen verspüren die meisten Patientinnen schon nach ca. 1-2 Wochen, die maximale Verschlankung ist nach 4-12 Monaten zu erwarten. Die vor der Operation zu zahlreich angelegten Fettzellen können sich nach der Fettabsaugung nicht neu bilden. Verbleibende Fettzellen können sich mit der Zeit wieder etwas mehr füllen, der Ausgangszustand wird aber in der Regel bei konstantem Geiwcht nie wieder erreicht. In Einzelfällen kann eine zweite Liposuktion nach ca. 10 Jahren durchgeführt werden.

Dr. med. Isabel Gahlen

Ärztliche Leiterin der Medic Aethetic GmbH und Fachärztin für Dermatologie